Elterninfo A-Z

Einschulung und Schulanfang

schule

Die Einschulung erfolgt am 2. Schultag nach den Sommerferien. Am Morgen findet ein ökumenischer Einschulungsgottesdienst in der katholischen St. Meinophus-Kirche oder der evangelischen Melanchthon-Kirche statt zu dem alle Kinder und Eltern herzlich eingeladen sind. Anschließend werden die Kinder vor dem Eingang der Schule von der Schulleiterin willkommen geheißen. Ein kleines Begrüßungsprogramm, das von den Schülern höherer Jahrgänge gestaltet wird, sorgt für einen festlichen Einstieg ins Schulleben. Anschließend gehen die Kinder mit ihren Lehrerinnen in den Klassenraum und erleben dort ihre 1. Schulstunde. Währenddessen werden die Eltern und Gäste vom Förderverein zu Kaffee und einem Stück Kuchen eingeladen.

Schulweg

 
Mit Beginn des neuen Schuljahres besucht Ihr Kind unsere Schule.
Mit dem Schuleintritt verlässt es nun den vertrauten Lebensbereich und ist im ständig wachsenden Straßenverkehr vielen Gefahren ausgesetzt, auf die es aufmerksam gemacht werden muss.


So können Sie helfen:

  • Suchen Sie für Ihr Kind den sichersten Schulweg aus. Beachten Sie dabei bitte, dass der kürzeste Schulweg nicht immer der sicherste ist. Prüfen Sie auch später gelegentlich, ob Ihr Kind den vereinbarten Schulweg einhält.
  • Begleiten Sie Ihr Kind bitte während der ersten Schultage zur Schule und holen es nach Schulschluss wieder ab. Weisen Sie dabei auf besondere Gefahrenquellen hin.
  • Durch Ihr gutes Beispiel leiten Sie Ihr Kind am besten an, sich im Straßenverkehr sicher und verantwortungsvoll zu verhalten.
  • Kinder werden besser gesehen, wenn sie - besonders im Winter – helle, leuchtende Kleidung tragen. Befestigen Sie bitte auch einen reflektierenden Anhänger am Tornister Ihres Kindes.

  • Bitte unterstützen Sie uns in dem Bemühen, das Schulumfeld so sicher wie möglich zu gestalten, damit Ihr Kind stets gesund nach Hause kommt.
    weg

    Dazu noch eine Bitte: Bringen Sie bitte Ihr Kind nicht mit einem Fahrzeug zur Schule! Machen Sie nur in Ausnahmesituationen von dieser Möglichkeit Gebrauch.
    Danke!!!



    Beurlaubungen

     
    Es kann vorkommen, dass Sie Ihr Kind aus einem wichtigen Grund vom Schulbesuch beurlauben müssen. In diesem Fall stellen Sie bitte rechtzeitig (1-2 Wochen vorher) einen schriftlichen Antrag.
    Ihr Kind kann bis zu 2 Tagen innerhalb eines Vierteljahres von der Klassenlehrerin, darüber hinaus von der Schulleitung beurlaubt werden. Unmittelbar vor und im Anschluss an die Ferien darf eine Schülerin oder ein Schüler nicht beurlaubt werden. Über Ausnahmen in nachweislich dringenden Fällen entscheidet die Schulleitung. urlaub

    Lernmittelfreiheit

    buch

    Das Lernmittelfreiheitsgesetz NRW legt fest, dass die Erziehungsberechtigten verpflichtet sind, in Höhe des festgelegten Eigenanteils (33% des jeweiligen Durchschnittsbetrages, der für die Grundschule auf 38,-- € festgesetzt wurde) Lernmittel auf eigene Kosten zu beschaffen. Dieser Eigenanteil beträgt zur Zeit 12,00 EURO. Von der Zahlung des Eigenanteils sind nur Empfänger/innen von laufender Hilfe zum Lebensunterhalt nach Vorschriften des Bundessozialhilfegesetzes bei Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung des Sozialamtes befreit. Diese Bescheinigung bitte ich schnellstmöglich vorzulegen. Die Schule ist nach § 35 des Sozialgesetzbuches zur Wahrung des Sozialgeheimnisses verpflichtet.


    Unterrichtsbesuche

     

    Wenn Sie gerne einmal „Mäuschen“ im Unterricht spielen wollen, sollten Sie es auch tun. Aber bitte nur nach vorheriger Absprache!
    Art und Umfang der Unterrichtsbesuche werden in den Sitzungen der Klassenpflegschaft gemeinsam abgesprochen, ebenso die Bestimmungen des Datenschutzes, die zu beachten sind.

    Versicherungsschutz

    arzt
    Trotz aller Bemühungen lassen sich Unfälle im Schulbereich leider nicht ausschließen. Ihr Kind ist grundsätzlich durch den Gemeindeunfallversicherungsverband kurz GUV genannt, versichert. Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf:

  • Schulweg
  • Unterrichtsgänge
  • Unterricht und Pausen
  • Besichtigungen
  • Sportunterricht
  • Schul- und Klassenfeste
  • Wanderungen
  • Mehrtägige Klassenfahrten
  • Falls Sie für Ihr Kind bei einem solchen Unfall ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen, informieren sie bitte die Schule, damit eine Unfallmeldung eingereicht werden kann. Sie brauchen dem behandelnden Arzt nur anzugeben, dass es sich um einen Schulunfall handelt.
    Haftpflichtschäden sind grundsätzlich nicht versichert. Richtet Ihr Kind auf dem Schulweg oder bei einem Mitschüler/einer Mitschülerin einen Schaden an, müssen solche Schäden über Ihre Familienhaftpflicht geregelt werden.

    Feste, Feiern und Veranstaltungen

     
    Zu einer gut funktionierenden Schule gehören gemeinsame Aktionen, bei denen Lehrer, Eltern und Kinder gleichermaßen eingebunden sind.
    Anlässe gibt es in unserer Schule genug ...
  • Klassenfeste mit viel Spiel und Spaß
  • Karnevalsfeier
  • Theaterdarbietungen in der Schule - englischsprachige Märchen vom Lille Kartofler
  • Theaterpädagogische Werkstatt - "Mein Körper gehört mir"
  • Besuch des Schauspielhauses
  • JeKits in Zusammenarbeit mit der Bochumer Musikschule - zwei Treppenkonzerte in der Friederikaschule
  • weihnachtliches Singen am festlich geschmückten Weihnachtsbaum
  • Nikolausbesuch für alle Kinder
  • Sportveranstaltungen in der Schule und der Stadt (Stadtparklauf, Schwimmwettkämpfe, Hallensportfest)
  • Flelix Fit (Rückenschulung und Entspannungs-Yoga)
  • Friederika-Cup
  • Segeltage am Kemnader See
  • Schulfest
  • Projektwochen
  • Zirkusprojekt "Manege frei" – alle Kinder proben für eine Galavorstellung im Zirkuszelt
  • Schulgottesdienste
  • Tag der offenen Tür
  • Schnuppertage für Kindergartenkinder
  • Hierüber werden Sie ausführlich informiert und gesondert eingeladen.

    Lehrersprechzeiten und Elternsprechtage

     

    An unserer Schule ist pro Halbjahr eine Woche vorgesehen, in der mit den Eltern Sprechzeiten vereinbart werden. Sie werden in einem Gespräch mit der Lehrerin Ihres Kindes über die Lernentwicklung informiert und bekommen Hinweise zur weiteren Förderung. Die Termine hierfür werden Ihnen schriftlich mitgeteilt.
    Wenn sie außerhalb der Sprechzeiten ein Gespräch wünschen, geben Sie bitte Ihrem Kind eine kurze Mitteilung für die Lehrerin mit.
    Bei dringenden und/oder unangemeldeten Gesprächen wählen Sie am besten die Pausenzeiten.

    Zeugnisse

    zeugnis
    In der Friederikaschule erhalten die Kinder vom 1. bis zum 3. Schuljahr "Ankreuz-Zeugnisse".
    Ausnahme: Im 4. Schuljahr gibt es Notenzeugnisse.
                       Im 1. Halbjahr des vierten Schuljahres gehört die "Empfehlung für die weiterführende Schule" dazu.

    Im 1. Schuljahr erhalten die Kinder am Ende des Schuljahres ein Zeugnis ohne Noten, welches einen ausführlichen Bericht über die Entwicklung im Arbeits- und Sozialverhalten, sowie über die Lernentwicklung und den Leistungsstand in den Fächern enthält. Dieses Zeugnis wird im Rahmen eines Elterngesprächs ausführlich erläutert.

    Am Ende des 2. Schuljahres erhalten die Kinder ein Zeugnis, welches neben Aussagen zum Arbeits- und Sozialverhalten sowie der Lernentwicklung und dem Leistungsstand in den Fächern zusätzliche Noten zu den einzelnen Lernbereichen und Fächern enthält.

    Im 3. Schuljahr bekommen die Schüler nach jedem Halbjahr ein Zeugnis. Hier wird das Arbeits- und Sozialverhalten sowie die Lernentwicklung und der Leistungsstand in den Fächern beschrieben.
    Die Lernbereiche und Fächer werden benotet.

    Im 4. Schuljahr gibt es reine Notenzeugnisse.
    Das Halbjahreszeugnis enthält eine Empfehlung für den Übergang in eine weiterführende Schule
    gemäß § 8 Abs. 3 AO-GS




    Übersicht   Impressum   Datenschutz